StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Anfragen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Admins
Admin


Anzahl der Beiträge : 564

Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Anfragen   So 25 Mai 2014 - 12:16

Hier kommen eure Anfragen rein.
Nach oben Nach unten
http://ethena.forumieren.com
Menschlein

avatar

Anzahl der Beiträge : 21

BeitragThema: Re: Anfragen   Do 15 Jan 2015 - 18:27

Nach oben Nach unten
Menschlein

avatar

Anzahl der Beiträge : 21

BeitragThema: Amazing Horse   Mo 2 Feb 2015 - 19:51





Vor langer, sehr langer Zeit existierte ein Tal, welches keinen Namen hatte. Es wurde von zwei Herden beherrscht, regelrecht regiert, welche unterschiedlicher nicht sein konnten. Eine Herde war die gute Seele des Tals. Sie kümmerte sich um dessen Wohlstand. Während die andere Herde hingegen nur auf Zerstörung aus war. Obwohl sich die beiden Herden niemals, selten über den Weg liefen, war es kein Krieg den sie führten. Besitzanspruch konnte man es nennen. Jede Herde wollte dieses Tal besitzen, für sich beanspruchen. Eines Tages ging ein Spross aus den Ravager hervor. Es war ein kleiner Hengst namens Jigsaw. Auch wenn er es noch nicht wusste, auf seinen Schultern lastete eine immense Bürde, welche er selbst verschulden würde. Er würde dieses Tal in ein neues Zeitalter führen. Ein paar Jahre zogen ins Land und auch bei den Souls ging ein Sprössling hervor. Es war eine Stute mit dem Namen Iltami. Auch sie würde eine schwere Sünde begehen, von welcher auch sie selbst der Verursacher war. Die Jahren verstrichen wie in einem Raffer und aus den beiden Fohlen waren prächtige Tiere geworden. Ihre Familien, ihre Herden hatten sie ausdrücklich davor gewarnt, niemals die andere Seite zu betreten, aber Iltami hielt sich nicht daran. Niemals würde sie das tun, was ihr Vater ihr sagte. Niemals! Sie nahm Reißaus und erkundete unwissend das Tal, als sie einem fremden Hengst begegnete, welcher ebenfalls alleine unterwegs war. Keines der beiden Tiere war vorsichtig, oder auf Angriff getrimmt. Nein. Sie waren voneinander fasziniert, sie wurden voneinander angezogen. Es herrschte Ruhe. Es war, als würde man eine Stecknadel fallen hören. Jedoch durchschnitt eine Stimme ihre Zweisamkeit. Als Jigsaw diese Stimme hörte, machte er kehrt und verschwand. So schnell hatte Iltami nicht reagieren können, war der Fremde verschwunden. Schade. Stattdessen stand ihr verhasster Vater neben ihr und fuhr, herrschte sie an. Iltami spurte und kehrte zur Herde zurück. Sie hatte sich an jenem schicksalhaften Abend an einen etwas abseits gelegenen Hügel niedergelassen. Ihr Blick war verträumt ’gen Himmel gerichtet. Ihre Gedanken waren ununterbrochen bei dem fremden Hengst. Er war so wunderschön gewesen. Sie hatte ihren Blick einfach nicht abwenden können. Und wieder stand unverhofft, urplötzlich ihr Vater neben ihr. Erschrocken fuhr die Stute zusammen und wünschte ihrem Vater tausend Tode. Er sagte, er habe eine Überraschung für sie. Jedoch hielt die junge Stute nichts von Überraschungen. Genervt fügte sie sich den Worten ihres Vaters und kehrte zur Herde zurück. Dort wartete ein, ihr unbekannter Hengst, auf sie. Auch er war gut gebaut, aber er war nichts im Vergleich zu dem Hengst, welchem sie heute begegnet war. Währenddessen hatte ihr Vater irgendetwas gesagt, doch Iltami hatte nicht aufgepasst. Nun stand der Unbekannte vor ihr. Er stellte sich als ‚Thymos’ vor. Er war ein Hengst von der anderen Seiten. Er gehörte zu den Ravager, erklärte ihr Vater weiter. Dieses ganze Gerede interessierte sie in keiner Art und Weise. Jedoch erweckten nur ein paar Worte ihre Aufmerksamkeit, nämlich, dass sie diesem Hengst versprochen war. Iltami war bestürzt. Das war hoffentlich ein Scherz und hoffentlich nicht ernst gemeint. Der Gesichtsausdruck ihres Vaters sprach jedoch Bände. Es war eine Tatsache. Die Stute schluckte schwer und wandte sich von Thymos ab. Sie wollte nicht diesen Hengst. Nein. Sie wollte IHN. Wer auch immer er war. Sie würde ihn suchen und sie würde ihn finden. Am nächsten Morgen erwachte Iltami als Erste. Augenblicklich entfernte sie sich von der Herde, verschwand. Sie kehrte an jenen Ort zurück, an welchem sie IHM gestern begegnet war. Sie ließ sich im Dickicht nieder und wartete, wartete, dass jener Hengst auftauchen würde. Und tatsächlich. Er kam. Wieder standen sich diese beiden Pferde gegenüber und starrten, schwiegen einander an, ehe Iltami vor lauter Nervosität das Schweigen nicht mehr ertrug und sich vorstellte. Resigniert nickte der Hengst. Jigsaw, erwiderte er. Von jenem Tag an, trafen sich die beiden Pferde immer und immer wieder, ehe Jigsaw Iltami eines Tages fragte, ob sie durchbrennen wollten, denn das was ihre Herden führten, war für sie uninteressant. Iltami befürwortete Jigsaws Worte. Sie würde ihm folgen, wenn es sein müsste, bis ans Ende der Welt. Der Moment war perfekt. Die beiden Pferde nutzten die Gunst der Stunde und ließen sich von ihren Gefühlen mitreißen. Jigsaw bestieg die junge Stute. Jedoch würden sie kein Glück finden. Zumindest nicht für den Augenblick. Thymos war Iltami heimlich gefolgt und mit ihm ein paar Hengste der Souls. Nachdem der Akt der beiden Pferde vorbei war, wurden die beiden Verliebten eingekreist. Was dies zu bedeuten hatte, wollte Iltami wissen. Thymos begann diabolisch zu lachen. Es war ein Auftrag ihres Vaters, denn er hatte schon lange herausgefunden, dass sie Desinteresse an der Herde hegte und warum dies so war, sollte Thymos herausfinden. Jigsaw war also der Grund warum Iltami nichts von ihm wollte, aber dies sollte sich von nun an ändern. Die Hengste der Souls zogen den Kreis enger, ehe sie Iltami von Jigsaw abkapseln konnten. Thymos verschwand mit ihr. Ihr könnt mit ihm machen, was immer ihr wollt, waren seine Worte, ehe er mit der Stute verschwand. Was dann geschah, das weiß niemand. Jigsaw kam irgendwann wieder zu sich und lag in einer Blutlache. Es war sein Blut. Sein Körper schmerzte. Knochen waren geprellt, wenn nicht sogar gebrochen, aber der Hengst kämpfte, kämpfte sich zurück ins Leben, denn er wollte Iltami retten. Er musste sie retten. In der Zwischenzeit empfing Octavo, Iltamis Vater, die beiden Pferde. Thymos konnte mit ihr tun und lasse was immer er wollte. Sie war nicht länger seine Tochter, aber der Grundstein für die Vernichtung der Ravager war gesetzt. Thymos entfernte sich mit Iltami von der Herde, verführte sie nach allen Künsten, aber dies nutzte nichts. Sie wollte nichts von ihm. Thymos sah keine andere Wahl und Zwang Iltami mit Gewalt an sich, indem er sie vergewaltigte. Monate zogen ins Land und Iltami durchlebte die Hölle auf Erden. Thymos war ein wahrer Teufel. Eines Tages jedoch, tauchte wie aus dem Nichts Jigsaw auf. Niemand bemerkte ihn. Doch. Jemand bemerkte ihn. Es war Iltami. Sie konnte nicht fassen, nicht glauben, wen sie hier sah. Jigsaw drängte Iltami zur Eile. Sie mussten vor der Morgendämmerung das andere Ende des Tals erreichen. Dort würde seine Herde auf ihn warten. Sie wussten von dem Komplott, Dank Jigsaw. Sie machten sich auf dem Weg. Iltami war währenddessen hochträchtig und Jigsaws Wunden waren noch nicht einmal verheilt. Der Weg war weit, sehr weit. Irgendwann ging Iltami zu Boden und klagte über Schmerzen, ehe sie ein totes Fohlen zur Welt brachte. Ohnehin wollte sie es nicht, weil es Thymos’ Werk war. Sie kamen gerade noch so bei den Ravager an. Iltami wurde mit offenen Armen empfangen, auch wenn sie wusste, dass es eigentlich die Herde war, welche mit der ihren verfeindet war. Die beiden Pferde zogen sich zurück und Jigsaw erklärte Iltami, dass ihre Zeit begrenzt war, weil er vermutlich nicht mehr lange zu leben hätte. Iltami wollte diese Worte nicht hören. Für immer würde sie bei ihm bleiben und er bei ihr, dass sollte er ihr versprechen. Mit einem Grinsen versprach er es ihr. Abermals bestieg Jigsaw Iltami. Allerdings litt der Hengst unter höllischen Schmerzen. Anschließend lagen die beiden Pferde dicht beieinander, ehe Jigsaw irgendwann, inmitten der Nacht aufgehört hatte zu atmen. Iltami hatte es gewusst. Sie hatte gewusst, dass er gelogen hatte. Unter Tränen schwor sie dem toten Körper von Jigsaw, dass er nicht umsonst gestorben war. Die Zeit raste dahin und Iltami brachte Jigsaws Sohn Soarin zur Welt. Er war das Vermächtnis grenzenloser Liebe. Der Krieg zwischen Souls und Ravager war im vollen Gange. Intrigen waren der Grund für ihn gewesen. Unzählige hatten ihr Leben gelassen. Wie würde dieser Krieg weitergehen und wo würde er wohl enden? Wer läutete das neue Zeitalter ein?
Finde DU es heraus. Entscheide dich für eine Seite. Vielleicht bis DU derjenige, der sie in ein neues Zeitalter führt. Erzähle deine Geschichte. Vielleicht findest du Gehör.


Begleite uns in eine ungewisse Zukunft!
Hilf uns, sie zu bekämpfen...wir brauchen dich!



- Pferde RPG
- 2 Herden
- mindest Postlänge: 5 - 10 Zeilen
- wir spielen nach dem Prinzip der Ortstrennung
- geschrieben wird in der 1. Person / Vergangenheit
- Kein Rating



Admina : Amaterasu und Admina
Grafiker Gazala und Hathor



Forum / Regeln / Story

Nach oben Nach unten
Menschlein

avatar

Anzahl der Beiträge : 21

BeitragThema: Re: Anfragen   Mi 18 Feb 2015 - 14:04





In einer Zeit, in der die Menschen noch an Magie und Hexerei glaubten, lebte im jungen Frankreich in einem magisch verborgenen Tal ein junger Herzog, dem die Hand einer jungen Baronesse versprochen worden war. Doch im Herzen des Herzogs herrschte keine Liebe, er war kaltherzig, grausam und über alle Maßen arrogant. Er glaubte, dass alle Welt ihn lieben musste, allein weil er lebte und ein reicher Herzog war. Doch die junge Baronesse war die jüngere Schwester eines sehr mächtigen Hexers und Alchemisten und stand unter dem wachsamen und behütenden Schutz ihres Bruders. Sie selbst hatte sich tatsächlich in den jungen Herzog verliebt, doch als sie spürte, dass er niemals Liebe für sie aufbringen könnte starb sie an gebrochenem Herzen.
Aus Wut und Hass sprach der Hexer einen scheinbar unzerstörbaren Fluch aus und hüllte das Tal in ewige Dunkelheit und verwandelte den Herzog in ein furchtbares Biest. Nur wenn dieses Monstrum zu lieben lernen würden, könnte der Fluch gebrochen werden.
Doch während im Tal augenscheinlich die Zeit wie erstarrt zu sein schien vergingen in der übrigen Welt mehrere Jahrhunderte. Die Welt wandelte, die Menschen selbst wurden ebenso arroganter wie kühler im Herzen. Kaum noch jemand glaubte wirklich an die wahre Liebe und die wahre Macht einer solchen Liebe. Bis… ein junges Mädchen zu träumen begann.

In einem Waisenhaus geboren, erfuhr ein kleines Mädchen lange nur was Gleichgültigkeit und Ignoranz war. Sie wusste nicht, dass sich bald ihr Leben von Grund auf verändern sollte.
Als Cara Aimée mit ihrem Französischkurs ihrer Schule nach Paris fährt ist das der Beginn eines unsäglichen Abenteuers.
Während einige ihrer Klassenkameraden bereits die vielen Stufen zur Basiliqua du Sacre Coeur hinaufstiegen wollte sie sich noch in einem kleinen Café an der Straßenecke etwas zu trinken kaufen. Doch auf den Weg dorthin wurde sie von einem Jungen aus ihrem Französischkurs angerempelt und gegen eine alte morsche Haustür gestoßen. Die Tür brach auf und sie stürzte ins Haus. Doch als sie wieder klar sehen konnte fand sie sich in einer vollkommen anderen Umgebung wieder. Das alte, staubige Haus und die Straße zu Sacre Coeur waren verschwunden.
Vor ihr tat sich ein dunkler, dichter Wald auf, ein Sturm wütete und es begann zu schneien.
Schnee? Im Juli? Wie war das möglich?
Wo war sie?
Und was war das für ein Wald, der so dicht wirkte, dass er seit Jahrhunderten unangetastet schien.
Was würde sie erwarten, wenn sie den Wald betrat?
Was würde sie dort finden?
Und… würde sie je zu ihrer Klasse zurückfinden?


Zur Story
* FSK 16
* historische Fantasy
* freierfundene Charaktere (Hexe/r, Menschen, evtl auch Engel)
* inspired by frz. Original-Volksmärchen
* keine Mindestpostlänge
* Leser können Feedback schreiben und inspirierende Anregungen äußern

Daten unseres Forums
* gegründet am 24.01.2015
* wir sind weitestgehend ein jugendfreies Forum
* für ältere Mitglieder kann ein Adultbereich eingerichtet werden
* neben unserem gr. RPG gibt es auch einen Fan-Bereich
* jeder ist herzlich willkommen
* Phantasie wird bei uns groß geschrieben

Unser Team
* Cara (Gründerin)
* Moderatoren noch nicht ernannt

Unser Banner:

Unser Button:
Nach oben Nach unten
Menschlein

avatar

Anzahl der Beiträge : 21

BeitragThema: Re: Anfragen   Do 2 Apr 2015 - 2:14


Bestiae Sumus
Nach oben Nach unten
Menschlein

avatar

Anzahl der Beiträge : 21

BeitragThema: ~Echsinea Island~   Sa 3 Okt 2015 - 23:17



~ Hier gehts lang ~

Eine Insel mitten im Meer, bevölkert von fantastischen Wesen.
Ein Labor, gegründet von einem ehrgeizigen Mann, zur Erforschung der Fabelwesen.
Eine Stadt, in der sich die Menschen vor den fremdartigen Wesen zu schützen versuchen.

Lange Zeit ahnten die Bewohner von Octron City nichts von der Existenz der nichtmenschlichen Wesen. Doch im Laufe der Zeit häuften sich Vorfälle, die nicht länger vertuscht werden konnten.
Angriffe eindeutig übernatürlichen Ursprungs. Sichtungen zahlreicher wundersamer Wesen. Geschichten und Gerüchte...

Und nun ist es offiziell. Ja, es gibt sie tatsächlich; Fabelwesen, Vampire, Dämonen, Elfen, alles was man aus Geschichten kennt.
Diese Wesen werden nun Yokai genannt. Unzählige Gerüchte über sie kursieren unter den Menschen, doch nur wenige kennen die Wahrheit.
Eine Spezialeinheit der Polizei, die Wächter, ist auf den Umgang mit Yokai spezialisiert. Eine Mauer um die Stadt herum soll die Bewohner schützen. Doch wer weiß, wozu die Yokai im Stande sind...

Sind sie alle gefährlich?
Müssen sie vernichtet werden, bevor sie die Menschen vernichten?
Oder sind es die Menschen, die die Yokai bedrohen?


Eckdaten
~ Anime-Fantasy-RPG
~ uns gibt es seit August 2006
~ Freeplay – Handlungen werden nicht vorher abgesprochen, jeder kann einfach drauflos playen
~ keine vorgeschriebene Story, an die man sich halten muss; jeder schreibt seine eigene Geschichte!
~ alle Rassen erlaubt, auch selbsterfundene!
~ für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet


Schaut doch einfach mal vorbei!

Wir freuen uns auf euch ^.^


http://www.razyboard.com/system/user_dino_island.html
Nach oben Nach unten
Menschlein

avatar

Anzahl der Beiträge : 21

BeitragThema: Re: Anfragen   Mi 4 Mai 2016 - 10:16






2016, New York hat endlich die große Schlacht gegen Zhou Lijuan überstanden und erholt sich langsam von den blutigen Kämpfen. Auch der Erzengel von China und ihre wiedergeborenen Kreaturen scheinen augenscheinlich endgültig vernichtet zu sein.
Doch still verborgen kündigt sich leise ein neues Unheil an.

In der "Zuflucht" erkranken plötzlich immer mehr junge Engel und besonders Engelkinder erleiden buchstäblich von einem Moment auf den nächsten ein seltsames Fieber, das ihnen alle Kraft zu rauben scheint. Steckt doch Lijuan dahinter? Ist sie doch noch nicht besiegt? Doch warum gerade die Jüngsten, die für alle Engel bisher heilig und unantastbar waren und die es zu schützen galt, selbst in Lijuans Augen.

Die Zeit verrinnt und scheint den Heilern in der Zuflucht und selbst bald darauf auch in New York sprichwörtlich zwischen den Fingern hindurchzufließen, ohne dass sie ein Heilmittel gegen das Fieber finden können.
Selbst Raphaels heilende Kräfte scheinen nichts dagegen ausrichten zu können, bis...

Der Frühling zog allmählich ins Land ein und die Engel schöpften in der wärmenden Sonne neue, wenn auch trügerische Kraft. Auf einem seiner Erkundungsflüge über New York findet "Glockenblümchen" Illium an einem eher trüben Morgen plötzlich ein junges Engelsmädchen mitten auf einer Lichtung im Central Park im dichter bewaldeten Gebiet am "See". Neugierig darauf wer sie ist und woher sie kommt, beobachtet er sie einige Zeit und wird Zeuge, wie dieses Mädchen ein beinahe schon lebloses junges Kätzchen heilt und zu neuem Leben erweckt. Doch das ist nicht das einzige, was Illium in solch unsägliches Erstaunen versetzt. Der Park selbst ist noch vom Winter geprägt, das Gras noch dürr und die Bäume zeigen nur zögerlich erste Knospen, bis auf... das direkte Umfeld des jungen Engelmädchens. In Reichweite ihrer feingliedrigen Hände erblühen dichte Bündel aus Krokussen, Narzissen, Gänseblümchen und Vergissmeinnicht und auch die Sträucher, die ihre Finger berühren, erwachen förmlich zu Leben und lassen ihre saftiggrünen Blätter sprießen.
Wer ist sie? Und woher nimmt sie solch eine Kraft? Vorsichtig nähert sich Illium und beobachtet sie noch eindringlicher. Da wird er plötzlich von ihr bemerkt.
Sanftes Lächeln und tiefblaue Augen, die ihn schlagartig an seinen Herrn und Freund, dem Erzengel von New York, Raphael, erinnern, blicken ihm entgegen. Ihre perlmuttweißen Flügel weisen an den Federspritzen der Schwungfedern dasselbe goldene Muster auf, wie die des mächtigen Erzengels von Nord Amerika. Doch wie konnte das sein? Sie konnte unmöglich Raphaels Tochter sein... oder doch? Und wenn, wer war ihre Mutter und wie war der Name des Mädchens?
Claire!
Würde sie keine Flügel tragen, würde man sie in menschlicher Hinsicht für knappe 18 Jahre halten, doch ihre Augen scheinen schon viel gesehen zu haben und dennoch konnte sie unmöglich schon das 100. Lebensjahr erreicht haben. Was also war mit ihr geschehen und wie kam sie so plötzlich nach New York?
Illium trat neugierig und voller Faszination näher zu ihr hinüber, streckte die Hand nach ihr aus und hob sofort abwehrend die Hände. Das junge Engelmädchen hatte das winzige Kätzchen fest an seine Brust gedrückt, war vor Illium zurückgewichen und hüllte sich mit einem leisen Aufschrei in wärmendes und schützendes Engelsfeuer.
"Nur keine Angst, vertrau mir, ich will dein Freund sein!", flüsterte Illium und versuchte erneut einen Schritt auf sie zu. Doch die Kleine schien ihn nicht zu verstehen und wich erneut vor ihm zurück. War es möglich, dass sie weder sprechen noch hören konnte? Solch körperliche Mängel waren bei Engeln eher unglaublich selten, vorallem dann, wenn sie selbst scheinbar solch ungewöhnliche Macht besaßen, dass sie sogar vor dem Erreichen des Erwachsenenalters das Engelsfeuer heraufbeschwören konnten. Doch Illium sah das bläulichweiße Feuer eindeutig auf der Haut und über die feinen Federn der Flügel des Engelmädchens vor sich tanzen und selbst dem winzigen zitternden Kätzchen in ihren Armen schien das Feuer nichts anhaben zu können.
Doch noch ehe sich Illium versah wandte sich das Mädchen von ihm ab und floh. Gerade in diesem Moment hörte er die mentale Stimme seines Herrn, der nach ihm rief. Ihm würde er alles erzählen müssen. Vielleicht wäre dieses Mädchen der Schlüssel zur Heilung gegen das Fieber... wenn sie sie je wiederfinden würden.

"Das ist unmöglich... Illium, kein Kind hat jemals vor dem 100. Geburtstag solch eine Macht besessen. Bist du dir wirklich sicher, dass sie die Katze geheilt hatte?", fragte Raphael und wandte sich vom Fenster zu Illium um, als dieser nur wenige Zeit später bei ihm in seinem Büro im riesigen Erzengelturm mitten in New York stand und ihm von seiner Begegnung mit dem fremden Engelmädchen berichtet hatte.
Gedanken versunken sah der Erzengel von New York seinem langjährigem Freund nur kurz tief in die Augen und wandte schließlich seinen Blick wieder hinaus auf die Stadt. Seine geliebte Elena flog in diesem Augenblick blick am Fenster vorbei und landete auf dem geländerlosen Balkon, der zu ihren Gemächern im Turm führte.
Was würde sie wohl zu Illiums Geschichte sagen? Und was würde sie denken, wenn sie erfuhr, dass dieses seltsame, fremde Engelmädchen seine Augen hatte?
"Finde sie! Nimm Aodhan und Jason mit. Janvier und Ashwini sollen vom Boden aus nach dem Mädchen suchen. Dmitri, finde heraus, wer sie ist und woher so kommt! Und wenn ihr sie habt, bringt sie hierher in den Turm. Keir soll sie sich ansehen.", wandte sich Raphael wieder zu seinen Freunden um. Illium, der ruhig auf eine Antwort gewartet hatte, nickte ihm nur zu und eilte aus dem Zimmer. Dmitrit, der schon vor Illium bei Raphael im Büro gewesen war und ebenfalls den Bericht gehört hatte, erhob sich von seinem Sitz und trat auf seinen ältesten Freund zu.
"Könnte sie... Sire... könnte dieses Mädchen wohlmöglich Eure Tochter sein? Elena ist nicht die erste, die Ihr je geliebt habt. Vielleicht hat eine der Damen... verzeiht, Sire, aber ist es möglich?"
"Daran habe ich auch sofort gedacht als Illium mir dieses Mädchen beschrieb. Doch mir will keine Frau einfallen. Ich weiß, dass vor einiger Zeit das Gerücht umging, dass Liliana vor ihrem Verschwinden ein Mädchen zur Welt gebracht haben soll, aber..." Seine Stimme brach bei der Erinnerung an diese kurze Affaire mit der jungen Engelsfrau und Kriegerin in der Zuflucht der Engel. Ihr Lachen war so hell wie der Sonnenschein und ihre Stärke und ihr Mut glich dem seiner Gemahlin, Elena. Doch dann war sie aus unerklärlichen Gründen plötzlich verschwunden und bis heute fehlte noch immer jede Spur von ihr.
"Findet dieses Mädchen und schafft sie hierher!", befahl Raphael noch einmal und verabschiedete Dmitri schließlich.
Ein Seufzen und Aufflammen von Erinnerungen.
Was war aus Liliana geworden? War dieses Mädchen im Central Park wirklich seine Tochter?
"Erzengel, was hast du?", meldete sich Elenas Stimme in seinem Kopf. Er vertraute ihr mit jeder Faser seines Herzens und mit jedem Funken seiner Seele, doch fürchtete er sich davor, was Elena denken mochte, wenn sie von dem Mädchen erfuhr.

Sie mussten sie finden... ehe auch sie vom Fieber befallen werden könnte.

  • Story frei nach der Roman-Reihe "Gilde der Jäger" von Nalini Singh
  • alle Originalcharaktere (Namen) unterliegen dem © by Nalini Singh
  • FSK 18+
  • Fantasy-Genre
  • wir schreiben nach Ortstrennung, in der 3. Person, Vergangeneitsform und im Romanstil
  • keine Mindestpostlänge, max. jedoch 750 Wörter
  • spielbar sind "Erzengel", "Engel", "Legionäre", "Vampire" und "Menschen"
  • alle (bis Band 7 der Romane noch lebenden) Charaktere sind spielbar
  • feierfundene Charaktere sind gern gesehen
  • wir spielen im Jahr 2016, hauptsächlich in New York (andere Orte sind aber auch möglich)
  • Roman-Wissen ist nicht unbedingt nötig, da wir nach Band 7 frei weiterspielen und die Vorgeschichte nur am "Rande" im RPG mit einfließt. Bei Fragen bezüglich Vorgeschichte kann die Forengründerin weiterhelfen.
  • Raphael (Erzengel von New York)
  • Elena (Engel / Raphaels Gemahlin)
  • Dmitri (Vampir / Raphaels Stellvertreter und Anführer der "Sieben")
  • Illium (Engel / Das Herz der "Sieben")
  • Naasir (Vampir / einer der "Sieben")
  • Aodhan (Engel / einer der "Sieben")
  • Galen (Engel / einer der "Sieben" / Raphaels Waffenmeister)
  • Jason (Engel / einer der "Sieben" / Raphaels Meisterspion)
  • Venom (Vampir / der jüngste der "Sieben")
  • und weitere...
  • Gründerin - Cara
  • Co.Admin - Geraki
  • Moderator - ???
  • Gegründet am 28.04.2016
  • dringend gesucht: Teammitglieder (Co.Admins und Moderatoren) und User
  • Fantasy-RPG-Forum mit FanBereich für FanArts und FanStorys
  • um regelmäßige Anwesenheit wird gebeten
  • familiäres Miteinander und freundschaftliches Beisammensein
  • FSK 18+ Forum
  • großes Haupt-RPG mit Bereich für kleine Nebenplays
  • Plauderlounge und Forenspiele zum "Abschalten"
  • Werbebereich für Foren, die keine Partnerschaften eingehen wollen

Wir freuen uns auf euch und senden euch liebe Grüße!
Das Team vom "Engelskuss"-RPG-Forum



Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Anfragen   

Nach oben Nach unten
 
Anfragen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Sonstiges :: Partner-
Gehe zu: